Seite wählen

Coliving Anbieter und Konzepte Weltweit

29. September 2022
by JuliaColonia

CoLiving Spaces werden zurecht immer beliebter, weshalb es mittlerweile viele spannende Coliving Anbieter und Ketten gibt, die weltweit coole Konzepte zum gemeinsamen Arbeiten & Leben entwickelt haben.

Als Digitaler Nomade oder Remote Worker kannst du dich über wunderschöne & durchdachte Apartments und Wohnmöglichkeiten freuen. Um den Überblick nicht zu verlieren, erwartet dich in diesem Artikel eine ganze Reihe von Coliving Konzepten, die länderübergreifend die unterschiedlichsten Unterkünfte von Coliving Wohngemeinschaft bis hin zu Coliving Hotel anbieten.

Sei gespannt, die Thematik ist auch in Hinblick auf die Themen New Work, Design, Architektur und allgemein neue Wohnkonzepte unglaublich spannend.

Was bedeutet Coliving?

Coliving stellt eine neue Art des Zusammenlebens dar. Insbesondere Digitale Nomaden, Expats und Remote Worker leben in einem Gebäude oder in einer Wohnung gemeinschaftlich zusammen.

In diesem Artikel gehe ich speziell auf CoLiving Ketten und Anbieter ein, welche über mehrere Wohngebäude/ Einheiten verfügen.

Was sind die Vorteile von Coliving Ketten?

Grundsätzliche Vorteile von Coliving liegen auf der Hand:

  • CoLiving bedeutet ein sehr niedriges Invest & Aufwand in ´Wohnen´ an sich. Sämtliche Möbel, elektronische Geräte und auch Kunst bzw. Deko sind inklusive. Einzelne Deko-Teile und Bettwäsche kann man ja immer noch dazu kaufen, um sich heimisch einzurichten.
  • Die Lage: Viele Co-Livings sind super zentral gelegen und befinden sich mitten in der Stadt – in London oder New York normalerweise fast unbezahlbar. Wer es ruhiger mag, findet auch Möglichkeiten eine Zone weiter außerhalb. Weitere Vorteile sind die Gemeinschaft, die fehlende Maklergebühr und – überhaupt nur in seltenen Fällen – eine niedrige Kaution.
  • CoLiving bedeutet oft tatsächlich All-in-One und du musst für viele alltägliche Dinge das Haus nicht mehr verlassen. Dein Tag hat plötzlich gefühlt mehr Stunden; zugleich sparst du dir Energie.

    →  Als ich zwei Monate in Sydney gearbeitet hatte, habe ich auch in einer WG in einem Hochhaus gewohnt. Auf einer Etage gab es auch einen Gemeinschaftspool und ich habe es einfach geliebt. Abends allein und in Ruhe ein paar Bahnen zu schwimmen – ein Traum.

Coliving Ketten verfügen über mehrere Wohngebäude/ Einheiten in verschiedenen Städten und Ländern. Häufig wird man gleichzeitig auch Mitglied und mit der globalen Community des jeweiligen Anbieters verbunden. Daraus ergeben sich noch weitere Vorteile:

  • Der Reisende kann einen gewissen Standard erwarten und weiß nach dem ersten Aufenthalt ziemlich genau, was ihn erwartet. Er kann am anderen Ende der Welt bei dem gleichen Coliving Anbieter unterkommen und kennt bereits Konzept, Einrichtungsstil sowie einen Teil der Community. Vielleicht trifft man bekannte Gesichter wieder oder verabredet sich mit Freunden in einer neuen Stadt?

 

Frühstück steht auf Tisch bereit für Bewohner der Coliving Wohngemeinschaft des Coliving Anbieters Lifex

Coliving Anbieter / Quelle: Pressephoto hmlet

Für welche Menschen eignet sich Coliving besonders?

Grundsätzlich eignet sich Coliving für jeden Digitalen Nomaden oder ortsunabhängig arbeitenden Menschen. Coliving könnte gut zu dir passen, wenn du effizient arbeiten möchtest, gerne eine kleine Community um dich herum hast und dich grundsätzlich an vielen Orten wie zu Hause fühlen kannst. 

Insbesondere möchte ich aber betonen, wie sehr sich CoLiving für neurodiverse Menschen lohnen kann! Soweit denkst du vielleicht selber noch gar nicht. Aber es kann ein weiterer Baustein sein, sich das Leben genau so zu bauen wie wir sind: Bunt, außergewöhnlich – und gleichzeitig mit einem viel einfacheren Alltag, als wir es gewohnt sind. Damit wir uns darauf konzentrieren können, Einzigartiges zu bewirken.

CoLivings können bspw. speziell bei folgenden Dingen super unterstützen:

  • Jeede Menge Dopamin & neue Reize, sodass deine Inspiration & Motivation gar nicht wissen wohin mit sich. Du arbeitest gerne im Café, um Abwechslung zu haben? Im Coliving Space kannst du bei deinem Arbeitsplatz häufig wählen zwischen deinem Schlafzimmer, dem CoWorking Office, der Terrasse, der Küche und so weiter. Es gibt einfach sehr viele verschiedene Arbeitsumgebungen. Gleichzeitig sind die Gebäude/ Wohnungen oft auch so schön und mit einem bestimmten Design ausgestattet, dass du quasi frei wählen kannst, welche Umgebung dich besonders motiviert.
  • Viele alltägliche Dinge, die manchmal herausfordern, werden uns einfach abgenommen. Möbel organisieren. Wlan einrichten. Vorräte wie Spülmittel & Klopapier werden häufig automatisch aufgefüllt. Putzen. Teilweise gemeinsames Kochen & Essen. Klingt fast zu schön, um wahr zu sein, nicht wahr?
  • Arbeitsbuddies/ Bodydoubling: In einem Coliving Space wirst du automatisch arbeitende Menschen um dich herum haben! Du wirst gar nicht auf die Idee kommen, nicht zu arbeiten und dich schön brav an die Arbeit machen ;).
  • Wenn du das möchtest, kannst du in Coliving Spaces auch neue Menschen kennen lernen, dich von ihnen inspirieren lassen und so nochmal neuen Reizen aussetzen

Aber Achtung (!): Ein Punkt, den neurodiverse Menschen ggf. beachten sollten, ist Lautstärke/ Musik im CoWorking Bereich. In manchen Locations wird im Hintergrund laute Musik gespielt, die ablenken kann. In dem Fall würde ich raten, vorher einmal via E-Mail vor Ort nachzufragen und gute Kopfhörer/ Earplugs besorgen.

Außerdem können die vielen Menschen natürlich auch zu viel werden, je nach Coliving Space.

  Tipp: Falls du lieber von Anfang an fest in eine Gruppe eingebunden sein möchtest, ist vielleicht eher eine Workation das Richtige für dich? Falls du dabei vom remoten Arbeiten überzeugt wirst, könnte im Anschluss CoLiving eine Option für dich sein.

Welche Arten von CoLiving gibt es?

Bislang gibt es keine klare ´Definition´ von unterschiedlichen CoLiving Typen. Du wirst bei deiner Suche auf unterschiedliche Bezeichnungen stoßen. Daher habe in diesem Artikel eine eigene Einteilung bzw. Kategorisierung in verschiedene Typen vorgenommen:

Wohngemeinschaft CoLiving

Der Titel verrät es schon: Du kannst in schönen Apartments wohnen, die vom Gedanken her wie Wohngemeinschaften aufgebaut sind. Du hast meistens dein eigenes Zimmer, teilst dir aber Küche, Badezimmer, Wohnzimmer und ggf. ein zusätzliches Büro.

Nebenkosten, Wlan, Reinigungskosten und teilweise auch tägliche Versorgungsprodukte wie Kaffee, Öl, Toilettenpapier sind in der Co-Living Miete inklusive.

All-in-One Coliving Gebäude

Wer Nichts gegen ein (etwas) anonymeres Zusammenwohnen hat oder es sich wünscht, der wird vermutlich von All-in-One Coliving Gebäuden begeistert sein. Du hast dein eigenes Zimmer (oft mit eigenem Bad und Küchenzeile) aber gleichzeitig Zugang zu allen Gemeinschaftseinrichtungen Und das können eine ganze Menge sein: Zusätzlich zu Küche und Co. können dir zum Beispiel Pools, Spa, Kinos, Fitnessstudio u.Ä. zur Verfügung stehen. Diese CoLiving Anbieter sind darauf ausgelegt, Mieten für mehrere Monate anzubieten.

CoLiving  Hotel

CoLiving Hotels ähneln sehr All-in-One Gebäuden – sie unterscheiden sich allerdings stark in einem Punkt: Der Dauer der Miete bzw. dem Geschäftsmodell. CoLiving Hotels richten sich speziell an Menschen, die kurz in einer Stadt zu Besuch sind und währenddessen effizient arbeiten müssen. Und das schlägt sich natürlich in den Preisen nieder. Grundsätzlich kann man in einigen Hotels auch mehrere Monate bleiben – die Frage ist aber wer das bezahlen möchte. Manchmal gibt es aber auch gute Angebote & Rabatte.

Welche weltweiten Coliving Anbieter & Konzepte gibt es?

 Wohngemeinschafts Coliving

Anbieter Lifex

Wo: Berlin, Halle an der Saale, Kopenhagen, London, München, Paris

Typ: Wohngemeinschaft Co-Living

Gemeinsames Abendessen mit vielen Remote Workern in einer Coliving Wohngemeinschaft vom Anbieter Lifex

Lifex Coliving in Wohngemeinschaft / Quelle: Pressephoto Lifex

Die Einrichtung ist im skandinavischen Stil gehalten, was ich LIEBE. Hygge und so! Auf diesen Einrichtungsstil wird auch bewusst geachtet, wie man der Homepage entnehmen kann: Es werden lediglich hochwertige Möbel von nordischen Marken verwendet. Wie in den meisten Shared Apartment gibt es Annehmlichkeiten wie eine App, Reinigungsservice, Netflix (UND Disney, oha!), Grundausstattung wie Toilettenpapier etc., gemeinschaftliche Events, Bettwäsche.

Bezüglich Events: Für jedes neue Mitglied und die jeweilige Hausgemeinschaft wird ein Willkommens-Essen gesponsert! Das zeigt für mich, dass man sich wirklich Gedanken gemacht hat, wie man eine funktionierende und agile Gemeinschaft schafft. Das Unternehmen bezeichnet sich als ´family-style coliving´ und stellt sicher, dass es gemeinsame Aufenthaltsräume wie eine Küche oder Wohnzimmer gibt (was nicht bei allen Coliving Anbietern so ist).

Das schön eingerichtete Schlafzimmer in einer Wohngemeinschaft der Coliving Kette Lifex.

Lifex Coliving in Wohngemeinschaft / Quelle: Pressephoto Lifex

Ein weiteres ´Detail´, welches mir sehr gefällt: Es gibt die Möglichkeit, zwischendurch sein eigenes Zimmer mit einem anderen LifeX Mitglied aus einer anderen Stadt zu tauschen. Dieses Gesuch kann in der App eingegeben werden, so dass vielleicht kurz darauf Urlaub in einem anderen Land machbar ist. Auch hier gilt wieder: Es wurde mitgedacht!

LifeX bietet eher größere Apartments mit einer Quadratmeterzahl von durchschnittlich 150-400 m² und insgesamt 4 bis 8 privaten Schlafzimmern an.

Anbieter Habyt

Wo: Weltweit mit 20 Städten in 10 Ländern vertreten

Typ: Wohngemeinschaft CoLiving

Habyt ist aktuell das weltweit größte Coliving Unternehmen. 2017 wurde Habyt in Berlin gegründet und möchte ähnlich wie Selina den Markt schnell durchdringen. Hierbei ging das Unternehmen rasend schnell vor: Allein 2021 wurden die CoLiving-Rivalen Quarters, Homefully, Goliving, Erasmo´r Room aufgekauft und im Mai 2022 folgte die Fusionierung mit hmlet, dem größten Coliving Anbieter im asiatisch-pazifischen Raum. Das Wachstum Habyts verfünffachte sich. Das Ziel ist, bis Ende 2023 auf 30.000 (!) Wohneinheiten zu kommen.

Was erwartet dich bei Habyt? Es gibt zahlreiche 2er, 3er oder auch 8er Apartments, welche über eine sehr schöne und eher cleane Einrichtung verfügen. Obligatorisch sind natürlich die Arbeitsmöglichkeiten in den Zimmern und meistens auch im Aufenthaltsbereich. Durch den Aufkauf der Wettbewerber ist die Vielfalt an Apartments recht groß, so dass teils ganze Gebäude für Co-Living dienen.

Die Miete wird monatlich berechnet. Die Preise der Apartments fangen bei 400€-500€ monatlich an und variieren entsprechend der Länder.

Es gibt einen Community Manager und auf der Homepage wird auf Community Events wie Yoga-Klassen hingewiesen. Allerdings scheinen andere Co-Living Anbieter einen größeren Schwerpunkt auf Events und Gemeinschaft zu legen. Außerdem ergibt sich an einem Ort voller internationaler Digitaler Nomaden vermutlich fast automatisch eine Community.

Anbieter hmlet

Wo: Singapur, Tokio, Hong Kong

Typ: Wohngemeinschaft CoLiving

Eine Gruppe Digitaler Nomaden sitzt und lacht in ihrer WG vom Co-Living Anbieter hmlet.

Gemeinschaftsbereich / Quelle: Pressefoto siehe hmlet

Wie bereits weiter oben erwähnt, gehört hmlet mittlerweile zur Habyt-Gruppe hinzu. Da sich das Konzept aber unterscheidet und speziell auf den asiatisch-pazifischen Raum konzentriert, führe ich Hmlet separat in dieser Liste auf. Wie auf dem Foto zu sehen, gibt es in jedem hmlet Gebäude eine Gemeinschaftslounge und oft auch Co-Working Möglichkeiten.

Die Mietverträge von hmlet basieren auf einer monatlichen Miete, d.h. auch kürzere Mieten von 1 oder 2 Monaten sind möglich. Die Mehrheit wohnt laut Website jedoch eher 6-12 Monate in den Co-Living Apartments. Eine Ausnahme gibt es am Standort hmlet Cantonment in Singapur. Hierbei handelt es sich um ein Co-Living Hotel, weshalb nur mind. sechs Nächte gebucht werden müssen.

Community-Events spielen auch bei hmlet eine große Rolle; Kochkurse oder Lauftreffs sind hier nur zwei Beispiele. Es gibt eine App für die Community.

Mit hmlet Nest gibt es übrigens auch Apartments, die bewusst auf Familien ausgerichtet sind und wo auch Haustiere willkommen sind. Die Einrichtung würde ich als ziemlich hochwertig, zürückhaltend und stylish zugleich beschreiben.

Schönes Dachzimmer in einer Wohngemeinschaft vom Coliving Konzept von hmlet

Schlafzimmer eines hmlet Apartment / Quelle: Pressephoto hmlet

Anbieter Dove Vivo

Wo: Italien, Frankreich, Spanien

Typ: Wohngemeinschaft Coliving

Dove Vivo ist ein Coliving Anbieter, welcher hauptsächlich Coliving Unterkünfte in italienischen Städten anbietet. Es gibt allerdings auch viele Möglichkeiten in Madrid sowie Paris und das Unternehmen möchte auch weiter in Europa expandieren. Insgesamt werden bereits 10.000 Zimmer angeboten; Dove Vivo ist somit also schon gut aufgestellt.

Laut DoveVivo kommen die Mitbewohner aus bislang 130 verschiedenen Ländern – wobei aber immerhin knapp 50 % Italiener und Italienerinnen sind. So kann man auch als Expat in die italienische Kultur und Sprache eintauchen, was ich sehr cool finde. So bleibt man nicht nur in der eigenen Blase mit anderen ´Internationals´. Neben Young Professionals spricht Dove Vivo auch bewusst Studenten an – insofern kann man sich darauf einstellen, dass die Community insgesamt etwas gemischter und jünger ist.

Die Unterkünfte von Dove Vivo erinnern mich ein wenig an Wohngemeinschaften aus meiner Studienzeit. Vielleicht nicht ganz so auf Hochglanz poliert wie die anderer Coliving Anbieter, aber genau das finde ich auch sympathisch. Die meisten wurden in letzter Zeit renoviert, so dass sie dennoch einem ziemlich hohen Standard entsprechen. Grundsätzlich besitzt jedes Zimmer einen Schreibtisch zum Arbeiten; allerdings gibt es nicht in jedem Apartment einen größeren Aufenthaltsraum und auch keinen Reinigungsservice. Wem das wichtig ist, der sollte gesondert darauf achten.

Je nach Stadt und Land unterscheiden sich Preise (logischerweise) sehr, aber teilweise findet man wirklich gute Angebote und wenn man überlegt, dass die Preise bereits Nebenkosten etc. enthalten, super! Mittlerweile hat Dove Vivo u.A. in Madrid ein größeres Coliving Gebäude eröffnet – also wie man auch bei den anderen Unternehmen sieht, testen sie verschiedene Modelle aus.

Genieße Dolve Vita & DIVERTITI!

 All-in-One CoLiving Gebäude

Anbieter Selina

Wo: 163 x weltweit (jedoch bieten nicht alle Locations CoWorking Möglichkeiten)

Typ: All-in-One CoLiving Gebäude

Selina boomt! Die Hostel- & Coliving-Kette baut gerade derart schnell aus, da schlackern einem die Ohren.

Erstmal liebe ich den Ansatz und die Lebendigkeit, die Selina ausstrahlt. Jeder Selina Standort unterscheidet sich vom Anderen und hat seinen ganz anderen Charakter. Die Gründer haben verstanden, dass anonyme Einrichtungskonzepte bei Reisenden und insbesondere Digitalen Nomaden nur bedingt beliebt sind. Es gibt sowohl Suiten als auch Mehrbettzimmer, was zu einer genialen Durchmischung und einer coolen Community führt.  Darüber hinaus bietet Selina je nach Standort einige inkludierte Angebote: Yoga-Klassen, Pool, Surfen etc.

Es kann zwischen zwei monatlichen ´Co-Living´ Modellen gewählt werden:

  1. CoLive :  Dieser Tarif kann für einen oder mehrere Monate gewählt werden und beinhaltet die jeweilige Unterkunft, Zugang zum Co-Working Büro, Sport- und Yogaklassen sowie je nach Location einen Pool, Kino o.Ä. Auch Rabatte vor Ort sind inkludiert.  →  Dieser Tarif erlaubt einen Aufenthalt in Selina-Standorten von 30 Tagen am Stück. Innerhalb dieses Monats darf dreimal die Location gewechselt werden.
  2. CoLive Flex: Dieser Tarif beinhaltet die gleichen Dinge wie der oben genannte ´CoLive´. Er unterscheidet sich darin, dass die 30 Tage beliebig innerhalb von 6 Monaten (!) auf 10 verschiedene Selina Standorte aufgeteilt werden dürfen.

Achtung: Um die Co-Working Büros mitnutzen zu können, müsst ihr die oben genannten Packages buchen. Bucht man die Unterkunft über ein Reiseportal o.Ä. könnt ihr die angegeben Co-Working Benefits nicht nutzen.

Das günstigste Paket ist beispielsweise ´CoLive´ , Mehrbettzimmer in Südamerika für 450 $.

Anbieter Outsite

Wo: 10x in den USA; 8 x in Europa, 12 x in Latein Amerika, 1 x in Asien, 1 x in Afrika

Typ: All-in-One CoLiving Gebäude

Outsite ist eine beliebte Kette – und hebt sich definitiv von anderen Coliving Ketten ab. Die Häuser sind exklusiver, die Preise hochpreisig angesetzt und einige Locations würden von außen als ganz normales Haus in der Nachbarschaft durchgehen. Es handelt sich um eher intime, gemütliche Coliving Spaces, in denen wenige Menschen in einer kleineren, exklusiven Gruppe zusammenwohnen.

Die Häuser sowie Inneneinrichtungen sind zugegeben wunderschön, so dass z.B. Expats und ortsunabhängige Professionals sich schnell heimisch fühlen können. Eben solche (Young) Professionals oder bereits erfolgreiche Entrepreneurs würde ich als mögliche Zielgruppe sehen. Outsite gibt an, dass das Durchschnittsalter der Bewohner bei 36 Jahren liegt & 60 % der Bewohner ortsunabhängige Vollzeitangestellte sind.

  Auch bei Outsite gibt es Rabatte je länger man bleibt: Ab 30 + Nächten spart man 30 %, ab 60+ Nächten sogar 35%.  Outsite legt großen Wert auf Memberships. So wird ein geschlossener Kreis von aktuell knapp 2.000 Mitgliedern weltweit geschaffen, was natürlich zu mehr Nähe und Exklusivität führt.

Durch die Mitgliedschaft können Punkte für Aufenthalte in einem Outsite-Co-Living gesammelt werden; zudem gibt es Aktionen wie Last Minute Deals etc. Mit derartigen Member-Deals sinkt der Preis um bis zu 40 %. Selbst Jobangebote oder gemeinsame Reisen werden durch diese Community ermöglicht, was schon ziemlich cool ist.

Anbieter Vonder

Wo: London, Berlin, Warschau, Dubai, München und Miami

Typ: All-in-One CoLiving Gebäude + Wohngemeinschaft Apartments

Vonder betreibt primär große (stylische) Gebäude mit um die jeweils 100 Apartments. Der Vorteil dabei: Es gibt zahlreiche Gemeinschaftseinrichtungen wie Dachterrassen, Pools, Kinos, Fitnessstudios, Gemeinschaftsräume und natürlich großzügige CoWorking Räumlichkeiten mit Arbeitsmöglichkeiten und Kaffeemaschine. Auch bei Vonder muss man sagen: Die Einrichtung ist einfach der Wahnsinn. Clean aber auch fröhlich & farbig; gleichzeitig Alles vor Ort was man braucht. Lieben wir!

Die Miete wird monatlich berechnet. Die Mindestaufenthaltsdauer ist vom jeweiligen Standort abhängig und variiert von 1-3 Monaten. In Berlin und London beträgt diese bspw. drei Monate und ist in Warschau & München flexibel. Es gibt einen Ansprechpartner rund um die Uhr, Reinigungsservice und viele Events. Um regelmäßig über Events informiert zu werden und sich mit anderen Digitalen Nomaden zu verknüpfen, kann die eigene Vonder App genutzt werden.

Anbieter The Collective

Wo: 2x London, 1 x New York

Typ: All-in-One Coliving Gebäude

Vielleicht hast du ein Jobangebot in London angenommen, überlegst aber noch, wo du unterkommen kannst? Du möchtest nicht isoliert wohnen, sondern Kontakt zu anderen Menschen haben? Nun ja, DANN würde ich dir  The Collective empfehlen.

Holy Moly! Ähnlich wie die Co-Livings von Selina achtet the Collective sehr darauf, jedes einzelne CoLiving Gebäude individuell mit einem eigenen Stil und eigener Atmosphäre auszustatten. Und sobald man sich die Fotos online ansieht, merkt man dies direkt. Für mich persönlich zählen diese kleinen, aber feinen Unterschiede im Design und bei der Herangehensweise: Sich pro Standort ein eigenes Konzept zu überlegen ist eben doch etwas Anderes, als Schema X größtenteils auf alle Standorte zu übertragen.

Gym, Co-Working Space, Reinigungsdienst, teilweise Sauna, Spa, Kino etc. sind inklusive. Es sind wirklich viele Leistungen enthalten und gleichzeitig gibt es in fast jedem Stockwerk verschiedene Aufenthaltsbereiche, so dass für die kreative Abwechslung jede Menge geboten wird.

Je nach Situation kann man entweder für einige Nächte bleiben oder sich gleich für mehrere Monate einmieten. Möchte man länger bleiben, kann – mal beispielhaft für den Standort ´London Old Oak´ – zwischen zwei Unterkünften gewählt werden: Ein Twodio (Eigenes Zimmer, eigenes Badezimmer, Küche mit einer anderen Person geteilt) kostet ab £1359 pro Monat. Ein Studio (Eigenes Zimmer, eigenes Badezimmer & eigene Küche) kostet ab £1489 pro Monat.

 CoLiving Hotels

Anbieter Zoku

Wo: Amsterdam, Kopenhagen und Wien + baldige Eröffnung in Paris

Typ: CoLiving Hotel

Also wem die Einrichtung der Zoku-Apartments nicht zusagt….ich glaube dieser Mensch muss erst noch geboren werden. Wenn ihr die Homepage besucht, werdet ihr direkt mit einer Vorstellung der Wohneinheiten begrüßt und – holla die Waldfee – wie effizient und gemütlich sind diese zugleich?!

Unterkunft für Expats bei Hotel-Kette Zoku

Unterkunft / Quelle: Pressefoto siehe Zoku

Die Zimmer können für wenige Tage bis hin zu einigen Monate bezogen werden. Auch die eigene Küche + der Esstisch im eigenen Loft sowie die allgemeinen Aufenthaltsräume wissen zu überzeugen. Ich sag mal so: Foodblogger können sich austoben. Ich muss die Freude an dieser Stelle etwas trüben, denn auch die Preise haben es in sich (aber es handelt sich auch eben um ein Hotel). Falls du einen ersten Eindruck gewinnen möchtest, kannst du auch erstmal mit einem einzelnen Tag im Coworking Space bei Zoku starten.

Wenn ich zur Abwechslung in einem neuen, schönen Café arbeite oder eben in einem gemütlichen durchgestylten CoWorking Space, da gehts erst richtig ab mit neuem Content. Für ähnlich optisch veranlagte Digitale Nomaden könnte Zoku daher ein richtiger Glücksgriff sein.

Die wunderschöne Dachterasse des CoLiving Projekts Zoku in Amsterdam

Dachterrasse / Quelle: Pressefoto siehe Zoku

Auch mit vielfältigen Community-Events kann Zoku begeistern: An Silvester fand auf der Dachterrasse der Location in Amsterdam ein ´Rooftop Cheese Fondue´ statt. WHAT?!

Ansonsten finden wöchentliche Music Sessions statt sowie gegen eine Gebühr interessante Workshops (beispielsweise zum Thema Travel Writing – lasst mich einfach ganz schnell einfliegen please). Und ich sag nur so viel: Im Zoku Kopenhagen kann bspw. ein ´Unlimited Hot Chocolate Package´dazu gebucht werden.

Anbieter Soho House

Wo: Weltweit

Typ: CoLiving Hotel

Kommen wir nun zu der Créme de la Créme des Colivings: Soho House. Bei Soho House handelt es sich vielmehr um einen exklusiven, weltweiten Membership-Club, welcher sein erstes Gebäude 1995 in London eröffnete. Der Club & das Netzwerken stehen im Mittelpunkt von Soho House – aber dennoch zählt es für mich persönlich zu Colivings, einfach weil in den Gebäuden sämtliche Annehmlichkeiten zu finden sind wie Gym, Spa, Kinos, Pools, Gemeinschafträume etc. Viele Soho Houses besitzen wunderschöne Zimmer mit zusätzlichen Tischen zum Arbeiten. Darüber hinaus gibt es mit Soho Works eigene CoWorking Locations in London, New York & Los Angeles.

Bereits wenn man sich die Fotos auf der Website anschaut, wird schnell klar, an wen sich das Angebot von Soho House richtet: Die Zimmer erinnern an Hotelsuiten und dürften eher Gutverdiener ansprechen. Vom Vibe her erinnern mich einige Soho Houses an herrschaftliche Anwesen aus den 70er Jahren (im positivsten Sinne).

Man muss nicht zwingend ein festes Mitglied von Soho House sein; es gibt auch die Möglichkeit, sich mit einer Soho Friends Membership oder ohne Membership zu übernachten. Dementsprechend unterscheiden sich die Preise dann aber natürlich auch. Die Preise pro Nacht variieren stark je nach Stadt & Mitgliedschaft, liegen in vielen Städten aber etwa bei 200 € – 400 € für die günstigeren Zimmer.

Anbieter Lyf

Wo: 19 Standorte in 9 Ländern. Hauptsächlich in Asien

Typ: CoLiving Hotel

Lyf öffnete seine ersten Co-Living Hotels in Singapur und Tokyo – und das merkt man auch am Design. Viele poppige Farben und ein leichter, verspielter Retro-Style.

Wer das Ganze etwas auf die Spitze treiben möchte, sollte einmal im Lyf Funan Singapore einchecken: Das Co-Living befindet sich mitten im zentralen Business Distrikt und ist an die bekannte Funan Mall angeschlossen, so dass man sich innerhalb weniger Schritte vom verrückten Treiben der Mall verschlucken lassen kann. Essen ohne Ende, Kino, Bouldern, Flugsimulatoren und Co Alles vorhanden. Klingt auf jeden Fall nach einem Erlebnis.

Die Zimmer sind eher klein aber funktionell eingerichtet und Küche, Gym sowie Aufenthaltsbereich vorhanden. Es wird spannend zu sehen, wie das Konzept in der Zukunft weltweit umgesetzt wird – ich bin gespannt.

Auch wenn Lyf mit vier Co-Living Locations in Asien startete, scheint das Konzept sehr erfolgreich zu sein; die geplante Expansion ist beeindruckend. Bis 2025 sollen weltweit alleine 17 (!) weitere Standorte eröffnet werden: Darunter Städte wie Bangkok, Paris, Melbourne und Da Nang in Vietnam.

Anbieter The Student Hotel

Wo: 8x Niederlande, 2x Italien, 2x Spanien, Paris, Wien, Berlin

Typ: CoLiving Hotel

Die bunte und moderne Lobby vom Coliving Anbieter The Student Hotel in Maastricht

The Student Hotel Maastricht /Quelle: Presse Photo by TSH/ Sal Marston Photography

Falls du dich nicht angesprochen fühlst, weil du nicht mehr studierst: Keine Sorge, Jeder ist grundsätzlich in den Student Hotels willkommen (abgesehen von den Standorten in Barcelona – dort muss eine Ausbildungsreise wie ein Studium oder Sprachkurs vorliegen) . Mit dem Wort ´Student´ ist hier wohl vielmehr die Einstellung zu Freiheit und lebenslangem Lernen gemeint.

Die Student Hotels sind ziemlich cool und fancy eingerichtet, oft mit angeschlossenem Gaming Room, Fitnessstudio, Co-Living Space oder sogar Pool. Da es sich primär um ein Hotel handelt, sind die Preise natürlich etwas höher und mit 100 € die Nacht kann schon gerechnet werden. Studenten und Gäste mit längerem Aufenthalt erhalten aber Rabatte – daher auf jeden Fall nachfragen.

Terrasse und Pool vom Coliving Anbieter The Student Hotel. Mit Ausblick auf die Dächer von Florenz

The Student Hotel in Florenz / Quelle: Pressephoto TSH

Ab einem Aufenthalt von 14 Tagen können CoWorking Office sowie Fitnessstudio im Gebäude mit genutzt werden und auch am Eventprogramm kann kostenlos teilgenommen werden. Auch für kürzere Aufenthalte wie Sprachkurse, Teamreisen oder Messebesuche kann ich mir Übernachtungen im Student Hotel super vorstellen. Eine Küche ist gegeben und gleichzeitig hat man genügend ruhige Flächen, um zu arbeiten bzw. für sich zu lernen. Die Bar im Gebäude spart dazu zeitraubende Wege.

Ähnlich wie Selina oder Lyf möchte auch The Student Hotel zu einem großen Wettbewerber mittels schneller Expansion werden. Allein bis 2024 sollen 11 weitere Standorte europaweit eröffnet werden. Wer sich einen Überblick über die interessanten Zukunftsplänen verschaffen möchte  hier klicken.

 

Regionale & Länderspezifische CoLiving Anbieter

Als Bonus habe ich noch eine Liste mit CoLiving Anbietern erstellt, die verschiedene Unterkünfte in einer bestimmten Region (also z.B. in einer bestimmten Stadt oder in einem Land) anbieten. Viel Spaß !

Coliving USA:

Coliving Spanien:

Coliving Berlin:

Coliving Hamburg:

Coliving München:

Coliving Belgien:

Coliving Niederlande:

Coliving Frankreich:

Coliving London:

Coliving Schweden:

CoLiving Indien:

Coliving Bali:

Coliving Japan:

Coliving Portugal:

Fazit

Erstmal: Wie spannend sind bitte die aktuellen Entwicklungen? So viele Möglichkeiten bieten sich mittlerweile in unserer Welt, um mehr den eigenen Träumen zu folgen und freier als bisher zu leben. Und dazu gehört auch, selber entscheiden zu können, wo und wie man wohnt. Ich hoffe ich konnte inspirieren und zeigen, wie es sein kann.

→  Zu der Frage, wo es hingehen soll, kann ich dir übrigens folgenden Artikel ans Herz legen: Was ist der richtige Ort für dich? Was gilt es zu beachten beim Thema ortsunabhängiges Arbeiten? Hinsichtlich Arbeitserlaubnis, Wetter, Gemeinschaft uvm. super wichtig und einen Klick wert!

Eine Anmerkung zu den Preisen: Auch ich habe bei manchen Anbietern kurz Schnappatmung bekommen, bis mir dann wieder eingefallen ist, dass sämtliche Kosten abgedeckt werden. Üblicherweise ist man von Wohnungssuchen schließlich nur die Kaltmiete gewohnt und rechnet dann im Geiste hoch. Dazu können noch Fitnessstudio, WLAN, Möbel, Reinigungskosten, Nebenkosten etc. wegfallen, so dass Coliving vergleichsweise günstig sein kann.

Beispielsweise hat eine Untersuchung des Immobiliendienstleisters CBRE herausgefunden: Werden sämtliche Kosten von Mietwohnung vs. Co-Living Miete gegengerechnet, war in vier von sechs (!) europäischen Städten CoLiving die günstigere Alternative.

Die Preise für längere Aufenthalte sind übrigens nicht immer transparent auf der Website dargestellt. Mein Tipp: Solltet ihr wirklich Interesse an einem bestimmten Co-Living haben, schreibt einfach den Betreibern eine E-Mail, (auch wenn euch der Preis zunächst abschreckt). Oft gibt es Rabatte für Langzeitmieten etc.

Dieser Artikel bezieht sich nur auf Coliving Ketten & Anbieter, welche größer aufgestellt sind und mehrere Coliving Spaces anbieten. Natürlich gibt es auch viele eigenständige, kleine Colivings, die sich super zum Leben und Arbeiten eignen. Vielleicht werde ich euch ja sogar in Zukunft das Ein oder Andere mal vorstellen.

Schreib mir gerne, falls du daran Interesse hättest! 

 

Quellen:

Businessinsider – ´Co-Living-Startup Habyt sammelt 20 Millionen ein´ 

Hospitalitynet – ´Ascott To Open 17 lyf Properties by 2025´ 

Konii – Durch die Fusion von Habyt und Hmlet entsteht weltweit größter Co-Living Anbieter

 

 

EINFACH UNGEWÖHNLICH GUT
EINFACH UNGEWÖHNLICH GUT

HI, schön dass du hier bist!

Ich bin Julia, eine Kölnerin die es liebt, das Leben zu entdecken.

Ich weiß mittlerweile: Es darf einfach, etwas crazy und dennoch gut sein! Komm mit und lass uns gemeinsam das Leben aufmischen.

Post teilen:

Kommentare

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch Verfassen eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zum nächsten post

31 spannende Remote Unternehmen & Jobs in Deutschland

31 spannende Remote Unternehmen & Jobs in Deutschland

Komplett im Home-Office oder irgendwo in der Welt remote arbeiten - aber für ein deutsches Unternehmen? Kein Problem - dieser Artikel ist für dich bestimmt. Ich habe eine umfassende Liste mit insgesamt 31 deutschen & europäischen Remote-First Unternehmen zusammen...

mehr lesen