Seite wÀhlen

Wohin als Digitaler Nomade? Die besten Orte & Kriterien

23. Januar 2022
by JuliaColonia

Wohin als Digitaler Nomade? Wie wĂ€hle ich den besten Ort fĂŒr mich? – Du kannst endlich ortsunabhĂ€ngig und remote arbeiten oder möchtest als Digitaler Nomade durchstarten – kannst dich aber noch nicht so recht fĂŒr einen Ort entscheiden? Dann habe ich diesen Blogbeitrag fĂŒr dich geschrieben. Ich gebe dir die 11 wichtigsten Tipps & Kriterien an die Hand, mit denen du den fĂŒr dich perfekten Ort zum leben finden wirst.

Was ist Digitales Nomadentum?

Digitales Nomadentum bezeichnet den Lebensstil, ortsunabhĂ€ngig zu leben und zu arbeiten. Menschen die so leben, werden meistens als Digitale Nomaden oder Remote Worker bezeichnet. Digitale Nomaden arbeiten hauptsĂ€chlich vom Computer aus und nutzen die globale, digitale Vernetzung um ihr Geld online zu verdienen – egal wo sie sich auf der Welt befinden.

Wo kann man gut remote arbeiten? –
11 Kriterien fĂŒr die besten Orte fĂŒr Digitale Nomaden

1. Vorhandene Arbeitserlaubnis fĂŒr Digitale Nomaden

In vielen LÀndern bewegen sich Digitale Nomaden immer noch in einem Graubereich, weil sie nur mit einem Touristenvisum und keiner Arbeitserlaubnis eingereist sind. Wer auf Nummer sicher gehen möchte kann legal aber immer noch in sehr viele verschiedene LÀnder reisen und offiziell arbeiten. Wie das geht, erklÀren die vier folgenden Abschnitte:

→ Innerhalb Europas visafrei arbeiten & leben als Digitaler Nomade

Europa ist auch bei europÀischen Digitalen Nomaden sehr beliebt. Warum, liegt auf der Hand:
Nirgendwo sonst kann man so viele verschiedene LĂ€nder, Sprachen und Kulturen innerhalb so kurzer Entfernungen kennen lernen.

FĂŒr Digitale Nomaden mit Wohnsitz in der EU liegt der riesige Vorteil darin, dass sie europaweit visafrei arbeiten dĂŒrfen. D.h. wenn du möchtest, kannst du morgen deinen Laptop einpacken, nach Spanien fahren und dort die nĂ€chsten Monate arbeiten – ohne dass du vorher ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis brĂ€uchtest. Auch wenn du remote fĂŒr ein deutsches Unternehmen arbeitest, dĂŒrfte ein Aufenthalt in Europa Einiges erleichtern. Falls du einen solchen Job suchst, schau gerne mal in diesem Blogbeitrag vorbei – in diesem liste ich 31 ziemlich coole und spannende Remote Unternehmen in Deutschland auf.

→ In LĂ€ndern mit speziellem Digitalen Nomaden Visum arbeiten

Als 2020 die Welt plötzlich still stand, blieben in vielen LĂ€ndern und insbesondere auf Inseln die Touristen aus. Da der Tourismus allerdings eine sehr wichtige Einkommensquelle fĂŒr diese Staaten darstellt, mussten neue Wege gefunden werden:

Das Visum fĂŒr Digitale Nomaden war geboren. Ob karibische Inseln wie Barbados oder die Seychellen, Dubai oder die Kapverden: Es gibt mittlerweile viele traumhafte Orte, fĂŒr die unkompliziert ein offizielles Visum fĂŒr Remote Work beantragt werden kann. Gleichzeitig wird mit diesen Visa endlich eine legale Grundlage fĂŒr Remote Worker geschaffen.

Über alle Visamöglichkeiten habe ich ĂŒbrigens bereits im Blogbeitrag ÂŽVisum fĂŒr Digitale Nomaden & Remote WorkÂŽ genauestens berichtet. Dort erfĂ€hrst du Alles was du wissen musst: LĂ€nderinformationen, Voraussetzungen fĂŒr das jeweilige Visum sowie hilfreiche Informationen und Tipps.

→ Visafrei in Überseegebieten leben und arbeiten

Überseegebiete entstammen noch aus der Kolonialzeit: Damals kolonialisierten europĂ€ische Staaten beispielsweise die Karibik. Die meisten dieser Gebiete sind heute zwar (teil-)selbststĂ€ndig, unterliegen aber immer noch administrativen Zugehörigkeiten.

Die Kanaren, Azoren oder Guadeloupe sind nur einige Beispiele fĂŒr europĂ€ische Überseegebiete, in welchen EuropĂ€er kein Visum benötigen um vor Ort leben und arbeiten zu können. HIer geht es zum umfassenden Blogbeitrag, der alle europĂ€ischen Überseegebiete im Detail nĂ€her vorstellt.

→ Mit einem Working Holiday Visum remote arbeiten

1 Jahr Work and Travel in Australien, Neuseeland oder Kanada sagt dir bestimmt was – diese Visa eignen sich aber nicht nur dazu auf Farmen zu arbeiten, sondern erlauben meistens auch Remote Work im jeweiligen Land. Leider gibt es bislang strenge Altersgrenzen fĂŒr diese Visa von 30 bzw. 35 Jahren, sodass diese Lösung nicht fĂŒr Jeden in Frage kommt. Falls diese Visa aber zu dir passen: Warum nicht z.B. zwischen praktischen Jobs im Outback und der Arbeit am Laptop wechseln?

2. Internetgeschwindkeit

Wenn es etwas gibt, dass wichtig fĂŒr die Arbeit von Digitalen Nomaden ist, dann mit Sicherheit die Internetgeschwindigkeit. Daher macht es Sinn, diesen Punkt bei der Wahl eines Ziellandes besonders zu berĂŒcksichtigen. Das gilt umso mehr, wenn eine schnelle DatenĂŒbertragung im Arbeitsalltag fĂŒr dich notwendig ist.

Falls du Freelancer bist, welcher sein Geld mit Texten verdient, wirst du vermutlich weniger Wifi Speed benötigen als ein Youtuber, der regelmĂ€ĂŸig hochauflösende Videos hochlĂ€dt. Auch Programmierer mĂŒssen sich absichern und auch bei Angestellten sollten verpflichtende Zoom-Meetings nicht am Internet scheitern.

Auch hier wieder eine meiner geliebten Weisheiten: Besser Vorsicht als Nachsicht!

Jeder, der sich genauer infomieren möchte, kann sich beispielsweise auf der Vergleichsseite Cable umsehen; jedes Jahr werden dort alle Breitband-Geschwindigkeiten weltweit verglichen. Grob zusammen gefasst kann man sagen, dass insbesondere Europa sowie USA und Kanada die Top PlĂ€tze belegen wĂ€hrend Afrika, SĂŒdamerika und Asien ĂŒber langsamere Netzwerke verfĂŒgen.

Ich mit Headset beim remote arbeiten im Outback in Australien, die Internetgeschwindkeit ist nicht so gut, sonst aber ein super Ort

Online-Arbeit kann ich im australischen Outback nur bedingt empfehlen – auf jeden Fall sieht man etwas wild aus bei bis zu 95 % Luftfeuchtigkeit.

Damit will ich nicht sagen, dass du deine Traumziele mit schlechtem Internet von deiner Liste streichen sollst – aber im Vorfeld Informationen einholen und dich ggf. mit zusĂ€tzlichen Equipment ausstatten kann auf jeden Fall nicht schaden. Vielleicht macht es ja Sinn, zum Beispiel mit einem Mobile Hotspot/ Pocket Wifi zu arbeiten?

3. Zeitzone

Solltest du im direkten Kundenkontakt arbeiten oder regelmĂ€ĂŸig mit Kollegen kommunizieren mĂŒssen, musst du bei der Ortswahl unbedingt auf die richtige Zeitzone achten (außer es macht dir Nichts aus z.B. mitten in der Nacht aufzustehen). Das klingt jetzt vielleicht erstmal einschrĂ€nkend, ist aber gleichzeitig auch eine Chance wenn man es clever fĂŒr den eigenen Alltag nutzt.

Ich z.B. bin eine echte Nachteule. Morgens um 7:00 Uhr im BĂŒro Vollgas geben – ok, entspricht jetzt erstmal nicht meiner Wunschvorstellung. Befinde ich mich in Bali, wĂŒrde ich Stunden spĂ€ter starten –  direkt viel besser.

Auch das Gegenteil ist natĂŒrlich denkbar: Bist du ein absoluter FrĂŒhaufsteher, wĂ€hlst du ein Land, dass Deutschland voraus ist. Das ist jetzt nur ein Beispiel, aber auch das bedeutet Freiheit: Deinen Alltag so zu strukturieren, wie es dir damit am besten geht.

4. Beliebte Orte der Digital Nomad Community

Wo leben bzw. arbeiten viele Digitale Nomaden?

→ Viele Digitale Nomaden leben in bekannten Digital-Nomad-Hotspots wie Chiang Mai in Thailand, Bali, Tulum oder Playa del Carmen in Mexiko.

→ Insbesondere in den letzten Jahren haben sich aber auch europĂ€ische StĂ€dte wie Lissabon, Amsterdam oder Berlin zu regelrechten SchlaraffenlĂ€ndern fĂŒr Remote Worker entwickelt. Statt Milch & Honig gibt es dort jede Menge Digitale Nomaden, Expats, Co-Working & Co-Living Möglichkeiten sowie eine spannende Stadt und Umgebung mit Allem was dazu gehört.

Allerdings sind solche geradezu vibrierenden Orte fĂŒr viele OrtsunabhĂ€ngige Fluch und Segen zugleich:
Die Einen lieben es, die Anderen suchen so schnell wie möglich das Weite.

TIPP:  Falls du dir einen Überblick verschaffen möchtest, welche genialen Coliving Konzepte es mittlerweile weltweit gibt – und ob etwas Passendes fĂŒr dich dabei ist – empfehle ich dir sehr meinen Artikel ÂŽColiving Anbieter & Konzepte WeltweitÂŽ.

VerstĂ€ndlicherweise werden Digitale Nomaden von solchen Hotspots angezogen wie die Motten vom Licht. Um soziale Kontakte aufzubauen oder sich Inspiration/ Motivation zu holen, kann es eine super Idee sein, sich dort niederzulassen. Gleichzeitig kommt es in vielen beliebten Gegenden aber dazu, dass sich das lokale Geschehen ganz auf Remote Worker & Touristen ausrichtet. Du wirst viele internationale Kontakte knĂŒpfen können aber weniger das authentische Leben der Einheimischen kennen lernen und eher in deiner ÂŽBubbleÂŽ bleiben.

Lifestyle der Digital Nomad Community vor Ort

Jeder Mensch ist unterschiedlich und es wĂ€re illusorisch zu glauben, dass sich Jeder mit Jedem gut verstehen wĂŒrde. Alter, Mindset, Status, gewĂŒnschte Work-Life-Balance, ErnĂ€hrung, Beziehungsstatus (Solo-Reisender vs. PĂ€rchen oder Familie) usw.. Je nach Land und Gegend unterscheiden sich diese Eigenschaften eines ÂŽdurchschnittlichenÂŽ Digitalen Nomadens enorm.

WĂ€hrend in grĂ¶ĂŸeren StĂ€dten oft eher die Arbeit und hustlen im Vordergrund stehen, werden Strandaufenthalte etwas entspannter angegangen. WĂ€hrend man sich auf Bali unproblematisch vegan ernĂ€hren kann, sieht das in sĂŒdamerikanischen Bergregionen anders aus. [ I know, etwas allgemein – aber ich glaube die Unterschiede werden klar ;). ]

Reisfelder auf Bali, ein sehr beliebter Ort bei Digitalen Nomaden

Einer der beliebtesten Orte bei Digitalen Nomaden: Bali

In wissenschaftlichen Befragungen hat sich bereits gezeigt, dass Digitale Nomaden den Begriff der ÂŽHeimatÂŽ gar nicht mit einem geographischen Ort verbinden. Vielmehr sind fĂŒr dieses GefĂŒhl die sozialen Beziehungen entscheidend – insofern macht es Sinn, sich vor Allem mit Menschen zu umgeben, mit denen man auch vom Mindset her gut zusammen passt, um so tiefergehende Freundschaften aufbauen zu können.

Überlege, was dir im Alltag wichtig ist und mit welchen Menschen du dich umgeben möchtest.

Von meinen Reisen kann ich bestĂ€tigen: Eine Zeit lang ist es ganz schön, sich mit Menschen zu umgeben, die vollkommen anders ĂŒber die Welt denken. Aber ab einem bestimmten Punkt und um wirkliche zwischenmenschliche Beziehungen aufbauen zu können, muss man doch eine gemeinsame Ebene finden. Diese können je nach Land, Ort oder auch schon Unterkunft extrem unterscheidlich sein und wenn man nicht aufpasst, einen ansonsten schnell vereinsamen lassen.

Nutze deine Möglichkeiten und suche dir aktiv Menschen, die zu dir passen. Bleibe flexibel und Ă€ndere ggf. deine PlĂ€ne, wenn du dich nicht wohlfĂŒhlst (auch wenn alle Anderen sonst es toll finden). 

5. Lebenshaltungskosten am jeweiligen Ort

Seien wir ehrlich: Die Lebenshaltungskosten sind sicherlich einer der entscheidenden Faktoren wenn es darum geht, sich als Digitaler Nomade fĂŒr einen Ort zum leben & arbeiten zu entscheiden.

  • Einige Digitale Nomaden stehen noch am Anfang und haben zunĂ€chst gar nicht das Geld um sich den Aufenthalt in teuren LĂ€ndern leisten zu können.
  • Andere wiederum haben das Geld, möchten aber lieber mehr sparen und meiden daher kostspieligere Orte.
  • Viele Remote Worker sind auch durchaus bereit Geld auszugeben – in dem Fall sind ÂŽKostenÂŽ als Kriterium dann aber zweitrangig und andere Punkte spielen eine wichtigere Rolle bei der LĂ€nderauswahl.

Insbesondere bei Digitalen Nomaden kommt an dieser Stelle noch ein weiterer Begriff mit ins Spiel: ÂŽGeo ArbitrageÂŽ

→ Was ist Geo Arbitrage?

Einfach zusammen gefasst kann man sagen, Geo Arbitrage bedeutet, das eigene Geld in einer starken WĂ€hrung zu verdienen und in einer schwachen WĂ€hrung wieder auszugeben.

→ Was sind Geo Arbitrage LĂ€nder?

Wenn also z.B.eine Freelancerin primĂ€r Kunden aus der DACH Region hat und so ihr Geld verdient (=mit einer starken WĂ€hrung) aber gleichzeitig in SĂŒdostasien lebt und dort dieses Geld ausgibt (=schwache WĂ€hrung), handelt es sich um Geographische Arbitrage. Mit dem Prinzip von Geo Arbitrage kann somit das Maximum aus Verdienst und Ersparnissen rausgeholt werden.

Ein weiteres gutes Beispiel kann ich sogar aus meiner Zeit in Australien erzĂ€hlen: Auf meiner Reise habe ich einen Backpacker kennengelernt, welcher in einer Mine gearbeitet hat (=der best bezahlte Job fĂŒr MĂ€nner in Australien (zugegeben auch der hĂ€rteste)). Er hat sein Visum voll ausgekostet und zwei Jahre lang dort gearbeitet. Im Anschluss hat er sich mit diesem Geld HĂ€user in Thailand gekauft.

  → Ein besseres Beispiel fĂŒr Geo Arbitrage gibt es wohl kaum.

→ Ist Geo Arbitrage gut oder schlecht?

Wie bei Allem gibt es auch hier kein Schwarz & Weiß – es ist klar, dass diesem Prinzip eine gewisse unfaire, globale Verteilung zu Grunde liegt. Gleichzeitig basieren aber unsere aktuellen globalen WirtschaftskreislĂ€ufe darauf und wir Alle leben danach. Ich finde es daher grundsĂ€tzlich total in Ordnung nach so einem Prinzip zu leben, zu reisen und auch zu sparen wenn (!) man aktiv darauf achtet, mit dem eigenen Geld die lokale Wirtschaft vor Ort zu unterstĂŒtzen und den Menschen anderer Kulturen mit WertschĂ€tzung gegenĂŒber tritt.

Viele Banknoten stehen fĂŒr das Kriterium Geld und Kosten wenn es darum geht, wohin Digitale Nomaden reisen sollten

Wer gerade erst am Anfang seiner Reise des ortsunabhĂ€ngigen Arbeitens steht, kann am Anfang vielleicht erstmal einen Kassensturz machen und sich ĂŒberlegen, welche Zielorte Sinn macht. Je mehr am Ende des Monats ĂŒbrig bleibt, desto weniger schwitzt man wenn man an seine monatliche Abrechnung denkt ;).

Um sich einen ganz guten Überblick ĂŒber die vor Ort ĂŒblichen Kosten zu verschaffen empfehle ich Seiten wie Numbeo.com.

6. Infrastruktur

Es gibt Orte auf dieser Welt, die auch heute noch verflixt schwer zu erreichen sind.

Mehrere FlĂŒge, Bahnfarten und vielleicht eine FĂ€hre sind nötig, um z.B. auf deine Trauminsel zu gelangen. Welche Rolle die Infrastruktur fĂŒr dich spielt, hĂ€ngt zum Einen natĂŒrlich stark davon ab, wie viel du von diesem Ort aus reisen möchtest und zum Anderen davon, wie oft du z.B. deine Familie und Freunde besuchen möchtest. Je hĂ€ufiger du deinen Ort verlassen musst, desto mehr Zeit (und ggf. Nerven) werden dich Ab- und Anreise insgesamt kosten. 

Wirst du international reisen? Sind internationale FlughĂ€fen in deiner NĂ€he oder musst du erst noch andere Verkehrsmittel nutzen? Falls du viel unterwegs sein wirst, könnte es eine gute Idee sein, sich in der NĂ€he eines internationalen Drehkreuzes niederzulassen. Solche Flughafen-Hubs sind UmsteigeflughĂ€fen, welche fĂŒr die Weiterreise optimiert sind um Umsteigezeiten möglichst gering zu halten:

  • In Europa sind dies unter Anderem Amsterdam-Schiphol, Frankfurt am Main, und Paris Charles de Gaulles.
  • Als weltweite Hubs dienen z.B. Dubai, Atlanta und Toronto-Pearson.
  • Und auch wenn du einen passenden Flughafen identifizieren konntest, ist Detailarbeit gefragt: Die Fahrtzeit von/bis zum Flughafen kann extrem schwanken. In manchen StĂ€dten brauchst du 10 Minuten im Zug. In anderen StĂ€dten wiederum 1.5 Stunden im Bus. In manchen StĂ€dten ist ein Taxi normal, in anderen unbezahlbar.

Neben FlughĂ€fen interessiert dich aber vielleicht auch, ob es gut möglich ist, die Gegend und andere StĂ€dte vor Ort zu erkunden. Gibt es regelmĂ€ĂŸige und gute Zug- und Busverbindungen? / Befinden sich Bus- und Bahnhöfe zentral in der Stadt oder am Stadtrand? / Wie teuer ist ein Taxi oder Uber vor Ort? / Gibt es vor Ort die Möglichkeit, Autos/ Roller/ FahrrĂ€der zu leihen?

Finden hĂ€ufig Demos/ Proteste/ Straßenparaden statt? / Gibt es gute staatliche/ private Schulen? / Oder gute Fitnessstudios? Fragen ĂŒber Fragen hinsichtlich der Infrastruktur!

7. Wetter

Mit der richtigen ÂŽAusstattungÂŽ lĂ€sst sich fast jede Wetterlage aushalten – aber effizient arbeiten?  Im Juli nach Dubai/ Marokko/ Ägypten? Da wĂ€re ich froh, wenn ich noch meinen Namen wĂŒsste vor lauter Hitze, geschweige denn sinnvoll arbeiten. Klar, ÂŽWetterfĂŒhligkeitÂŽ (was fĂŒr ein seltsames Wort oder?) ist extrem individuell und Jeder von uns hat ein anderes VerhĂ€ltnis zu Hitze/ KĂ€lte/ Regen.

→ Aber wir wissen ja bereits: Dieser Lebensstil bietet dir Freiheit – und mit dieser Freiheit solltest du nicht an Orten vor dich hin frieren, wo du gar nicht sein willst. Du hast jetzt die Chance das gesamte Jahr ĂŒber Sommer zu erleben – oder Winter, wenn du das wĂŒnschst.

Neben WĂ€rme und KĂ€lte spielt hĂ€ufig auch die Regenzeit eine Rolle. Wenn du lĂ€nger an einem Ort sein wirst, schrĂ€nkt dich dieser Punkt vermutlich nicht so ein bzw. es kann auch ein einzigartiges Erlebnis sein, z.B. den Monsunregen zu erleben. Wenn du aber in der Regenzeit nur kurze Zeit vor Ort bist, riskierst du, ein paar Tage nicht so gestalten zu können wie du es am liebsten wĂŒrdest.

→ Und zu guter Letzt: Vielleicht geht es dir auch körperlich einfach besser, wenn du dich in warmen, kalten oder trockenen Gegenden aufhĂ€ltst? Auch das kann man berĂŒcksichtigen.

8. Spezielle Hobbies & InteressenAls Digitaler Nomade mitten im Schnee stehen und sich frei fĂŒhlen - du wĂ€hlst den passenden Ort fĂŒr dich passend zu deiner Hobbies

Ich schließe hier direkt beim ÂŽWetterÂŽ an: Wenn du gerne surfst oder ski fĂ€hrst spricht jetzt Nichts mehr dagegen, dich das ganze Jahr ĂŒber auszutoben. Schließlich kannst du dem passenden Wetter sozusagen hinterherreisen und deine Orte entsprechend wĂ€hlen. Oder wie es seither Viele machen: Ein halbes Jahr Skifahren/Snowboarden und danach surfen (insbesondere wenn du in Europa bleiben möchtest, ist das eine gute Möglichkeit).

Das Gleiche gilt aber auch fĂŒr andere Interessen: Bist du sehr Kultur- oder Kunstinteressiert, möchtest du vielleicht mal nach Italien. Du bist der grĂ¶ĂŸte K-pop Fan auf dem Planeten? Warum nicht mal SĂŒdkorea kennen lernen? Du möchtest endlich deine Spanischkenntnisse in der Praxis anwenden? Auf nach Spanien.

9. Kultur

Was wĂ€re diese Welt ohne die unterschiedlichen LĂ€nder und Kulturen, die uns Alle bereichern – und den globalen Austausch miteinander. Wie faszinierend und wichtig sind unterschiedliche GebrĂ€uche, Sprachen, kulinarische GenĂŒsse, Religionen: All dies gehört zum Kennenlernen einer Kultur dazu und macht den Reiz am ortsunabhĂ€ngigen Arbeiten doch erst richtig aus.

Vielleicht gab es schon immer LĂ€nder oder kulturelle Eigenheiten die dich fasziniert haben?

→ Aber der Punkt Kultur geht dabei noch viel weiter: Stimmen die vor Ort gelebten Werte mit deinen eigenen ĂŒberein? In vielen LĂ€ndern werden bestimmte Religionen oder LGBTQ nicht toleriert. In einigen LĂ€ndern haben Frauen nicht die gleichen Rechte wie MĂ€nner. Informiere dich vorher und entscheide dann.

10. Sicherheit

Grundlegende Sicherheitsaspekte sollten auf jeder Reise berĂŒcksichtigt werden – aber in manchen LĂ€ndern muss man noch einen Schritt weiter denken.

  • Insbesondere fĂŒr Digitale Nomaden kann dieser Faktor bei der Wahl des Ortes eine grĂ¶ĂŸere Rolle spielen als fĂŒr ÂŽnormaleÂŽ Touristen. Wenn man zum Arbeiten einen Hochleistungs-Laptop benötigt oder zwingend mit einer teuren Kamera durch die Stadt laufen muss, fĂŒhlt man sich in manchen StĂ€dten nicht wirklich sicher.
  • Vielleicht möchte man dann auf mehr Sicherheit beim GepĂ€ck achten, eine bessere Versicherung wĂ€hlen oder die Unterkunft bewusster wĂ€hlen (gutes Schließfach pls).
  • Falls du alleine reist, wĂŒrde ich mich fragen: Kann ich mich alleine sicher durch die Stadt bewegen? Wie wichtig ist mir das? In manchen sĂŒdamerikanischen LĂ€ndern bin ich als alleinreisende Frau im Dunkeln beispielsweise nicht alleine herumgelaufen (Die Sonne ging bereits um 18:00 Uhr unter und je nachdem wo man sich befindet, kann das eine EinschrĂ€nkung sein).

Wenn man noch nicht sicher ist, welcher Stadtteil sich fĂŒr Einen am besten anfĂŒhlt, spricht Nichts dagegen, sich in den ersten Tagen einen Überblick zu verschaffen und danach in eine andere Unterkunft umzuziehen. Falls man alleine reist kann es ein großer Vorteil sein, sich ein Hostel oder einen geselligen Co-Living Space auszusuchen. So kann man schnell andere Leute kennenlernen und gemeinsam sicherer die Gegend erkunden (und hat Buddies falls man abends einkaufen oder essen gehen möchte).

11. Eigene PrÀferenzen

Ganz ehrlich, wenn du persönlich schon immer an einen bestimmten Ort wolltest, die nötigen Mittel und einfach Bock darauf hast: Dann mach es einfach. 

Klar, ein wenig Recherche vorher sollte drin sein, aber mittlerweile kann man wirklich fast ĂŒberall irgendwie ortsunabhĂ€ngig arbeiten. Und nur weil du liest, dass bspw. Bali und Mexico DIE angesagten Hotspots fĂŒr Digitales Nomadentum sind und du unbedingt dorthin musst um richtig durchzustarten: Nope! Du kreierst dir deine eigene Wirklichkeit und du entscheidest, wo du glĂŒcklich bist. Und wenn du dich in deiner Heimatstadt in dem CafĂ© um die Ecke am wohlsten fĂŒhlst, go for it. Auch das ist geil!

Fazit: Wohin soll ich reisen? Welche Orte eignen sich fĂŒr mich als Digitaler Nomade?

Wir haben gesehen: So viele geeignete Orte es mittlerweile zum remoten arbeiten gibt, so individuell ist auch die Auswahl von passenden Orten wenn es heißt „Wohin soll ich als Digitaler Nomade reisen“?

→ Alle 11 genannten Kriterien können eine große Hilfe dabei sein, eine Entscheidung zu treffen – aber die Bedeutung von jedem Faktor unterscheidet sich von Person zu Person.

Wer sich einen ersten Überblick verschaffen möchte, kann sich einmal den Digital Nomad Index anschauen. Dort wurden verschiedene Faktoren wie Internetgeschwindigkeit, Mietkosten, ÂŽHappiness IndexÂŽ in einem Ranking zusammen gerechnet (Platz 1 entschied ĂŒbrigens Kanada fĂŒr sich). Ich persönlich finde diesen Ansatz etwas sehr verallgemeinernd, da wir ja schon gesehen haben, dass fĂŒr jeden Menschen unterschiedliche Kriterien wichtig sind. Aber fĂŒr einen ersten Eindruck super!

Und falls du dich fragst, wie sehr du in die Digitale Nomaden ÂŽSzeneÂŽ eintauchen möchtest: Viele OrtsunabhĂ€ngige wechseln ihre Locations: Erst zwei Monate auf Bali richtig in das Geschehen eintauchen, dann ein paar Monate in einer europĂ€ischen Stadt verbringen und danach zurĂŒckgezogen auf dem Land in der Toskana verweilen. Falls du noch untentschlossen bist, ĂŒberlege dir vielleicht doch eine Ă€hnliche Abwechslung – so findest du bestimmt schnell raus, wo du dich am wohlsten fĂŒhlst und eine lĂ€ngere Zeit bleiben möchtest.

Verrate mir in den Kommentaren : Von welchen Orten hast du schon immer mal getrÀumt? 

 

Quellen:

EINFACH UNGEWÖHNLICH GUT
EINFACH UNGEWÖHNLICH GUT

HI, schön dass du hier bist!

Ich bin Julia, eine Kölnerin die es liebt, das Leben zu entdecken.

Ich weiß mittlerweile: Es darf einfach, etwas crazy und dennoch gut sein! Komm mit und lass uns gemeinsam das Leben aufmischen.

Post teilen:

Kommentare

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch Verfassen eines Kommentars wird die DatenschutzerklÀrung akzeptiert.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zum nÀchsten post

Coliving Anbieter und Konzepte Weltweit

Coliving Anbieter und Konzepte Weltweit

CoLiving Spaces werden zurecht immer beliebter, weshalb es mittlerweile viele spannende Coliving Anbieter und Ketten gibt, die weltweit coole Konzepte zum gemeinsamen Arbeiten & Leben entwickelt haben. Als Digitaler Nomade oder Remote Worker kannst du dich ĂŒber...

mehr lesen
31 spannende Remote Unternehmen & Jobs in Deutschland

31 spannende Remote Unternehmen & Jobs in Deutschland

Du suchst einen Job, der es dir ermöglicht, komplett im Home-Office zu arbeiten - und idealerweise dabei die Wahl zu haben, ob du dies in Deutschland oder zum Beispiel auf den Kanaren tust? Dann ist dieser Artikel fĂŒr dich bestimmt. Ich habe eine umfassende Liste mit...

mehr lesen